VW Käfer Karmann Cabrio 1967 mit fast frischem TÜV


VW Käfer Karmann Cabrio 1967 mit fast frischem TÜV

Einsteigen und losfahren!

Ich
verkaufe das Auto im Auftrag für einen guten Freund, der mit Ebay
nicht so viel am Hut hat. Er hat mir dieses Karmann-Cabrio vor die
Tür gestellt und gesagt:  Mach mal!

Es
handelt sich um einen Alltags-Oldtimer, also kein Museumsstück.

Der Lack
ist angegriffen und an einigen Stellen mit Farbrolle und Pinsel
nachgebessert. Es gibt Beulen und Schrammen, die sich manchmal auch
angerostet präsentieren. Einige Gummidichtungen fehlen, andere sind
desolat. Die Persenning hat ihre schönsten Tage hinter sich, das
Heckfenster ist nicht eingebaut, aber Teil der Auktion. Der Innenraum
ist verschmutzt und wirkt ungeliebt.

Das
Originalradio ist tot, dafür gibt’s aber ein funktionierendes in
mono im Handschuhfach. Die letzten Jahre ist er nur im Sommer gelaufen, siehe Saison-Kennzeichen. Die Reifen sind vor etwa 4000 Kilometern erneuert worden. Der Tachostand ist nur fünfstellig, da hatte das Volkswagenwerk offenbar wenig Vertrauen. Vermutlich, so der Zweiteigentümer, ist dort eine 2 vorzusetzen. Das merkt man ihm während der Fahrt, wie ich finde, aber nicht an.

Die
Tankanzeige funktioniert nicht, vermutlich ist der Geber defekt. Das
Schloss am Tankstutzen ist nicht mehr vorhanden.

Weitere Defekte sind bei einem Auto mit dreiundfünfzig Jahren sicher vorstellbar, sogar wahrscheinlich. Dafür möchte (kann!) ich bitte nicht in Regress genommen werden ...

Nach
den ersten Fahrten kann ich aber sagen: Er macht RICHTIG Spaß, wenn
man seine Eigenheiten erst einmal halbwegs verstanden hat:

Er
braucht zunächst ein paar lästige Minuten, bis er mit seinen 34 PS in Schwung kommt.
Der Vergaser nimmt schlecht an, die Drehzahl ist dabei zu
hoch.

Der bunt lackierte D1-Motor wurde etwa 2003 mit unbekannter Laufleistung, also gebraucht, eingebaut.

Die
Bremse ist sicher, aber etwas zu weich, wenn man länger nicht am
Pedal war. Da braucht's wohl neue Bremsflüssigkeit und eine Entlüftung.

Die
Kupplung wird durch eine Hilfskonstruktion am kompletten
Durchtreten gehindert, vermutlich ist das Kupplungsseil falsch eingestellt. Das
stört bei der Fahrt aber nicht weiter.

Das fehlende H-Kennzeichen ist vor allem dem nicht eingebauten Heckfenster geschuldet: Eine Sache von geschätzt zwei Stunden!

Und
nun die Highlights:

Das
Auto ist zulassungstechnisch ein Ringeltäubchen. Die Tante hat's am
13.9.1967  n e u  gekauft und an ihren Neffen weitergegeben, der
es an seinen Cousin, den aktuellen Besitzer, übergeben hat. Alles
eine Familie. Der gültige Original-Pappbrief weist damit
nur drei Eintragungen auf: Alle mit dem selben Nachnamen, eben
eine Familie (s. Fotodokument).

Ich
finde, dies ist ein sehr überschaubares Winterprojekt, dafür muss
man nicht mal ein Profi sein.

Das  w i r k l i c h  Tolle: Man kann ihn auch einfach so weiterfahren, wie er ist.

Es
wird aber trotzdem dringend angeraten, das Auto vor Ort anzuschauen, denn Bilder
können trügen!

Bieten
Sie also nur, wenn Sie sich dabei ganz sicher sind!

Die
Fotos sind  n i c h t  nachbearbeitet. Das Auto
hat aber viele optischen Macken (s.o.), die man nicht unbedingt sieht. Wer
eine neuwertiges Fahrzeug erwartet, ist hier komplett falsch.

Dies ist ein Privatverkauf nach EU-Recht. Es gibt daher weder Rückgaberecht noch Nachverhandlungen. Weitere
Informationen sehr gerne auf Anfrage.

Das Auto steht in Potsdam und kann dort auch besichtigt werden. Eine Überführung ist für eine Kostenerstattung von 1,- € pro Kilometer in D möglich.


Bitte beachten:
Bei den hier vorgestellten Angeboten handelt es sich um über eBay eingestellte Angebote. Bei Fragen zum Artikel, wenden Sie sich bitte direkt an den Verkäufer unter folgendem Link:
VW Käfer Karmann Cabrio 1967 mit fast frischem TÜV

Das könnte Dich auch interessieren …