VW Brezel Käfer 1952 Rheumaklappen


VW Brezel Käfer 1952 Rheumaklappen

Hallo lieber Interessent,

schweren Herzens biete ich hier mein Brezelkäfer als Restaurationsprojekt an. Es ist ein VW 11c Export mit 24,5 PS in azurblau.

Dieser Brezelkäfer wurde am 10. Juli 1952 gebaut und verließ am 14. Juli das Werk. Er wurde durch den niederländischen Autohändler Ben Pon abgeholt und lief in den nächsten Jahrzehnten ausschließlich in den Niederlanden, bis er in einem niederländischen Museum eine Bleibe fand. So wie auf dem Bild (im zusammengebauten Zustand) habe ich ihn dort erstanden und geglaubt, ich wäre in der Lage ihn zu restaurieren. Da ich meinen 63er Dickholmer Käfer bereits restauriert habe, dachte ich die Arbeit zu überblicken. Tatsächlich aber wurde ich von dem Händler, über den ich ihn bezogen habe, kräftig über's Ohr gezogen was den Preis und den Zustand betraf (Hätte ich nur einen Lackschichtdickenmeßgerät dabei gehabt). Der Käfer war an sämtlichen typischen Stellen zigmal gebraten, diese Stellen überdeckte dann eine bis zu 5mm starke, weit verzogene Spachtelschicht. Derjenige, der ihn in den 80er Jahren derartig "restauriert" hat, war ein wahrer Künstler im Spachteln und schleifen: Die Körperkanten und Spaltmaße waren perfekt! Aufgrund den immer mehr bösartigen Entdeckungen während der Demontage haben wir uns entschlossen, die Karosserie sowie alle weiteren Blechteile sand zu strahlen und anschließend zu grundieren. Es hat sich gelohnt. Momentan sind die Ecken in den Seitenteilen mit Reparaturblechen erneuert worden, die Wärmekanäle schon zu einem Großteil erneuert worden. Jeweils die Bereiche der vorderen Radhäuser sind noch zu machen. Die Wärmekanäle sind im Innenbereich tadellos gewesen, nur ihre Außenseiten mit den Gewinden für die Trittbretter sowie die untere Abdeckplatte mit den Mäandern war schadhaft. Wir hatten uns sowieso generell dazu entschlossen nur das Blech instandzusetzen, was beschädigt war. Wir wollten soviel Originalmaterial wie möglich erhalten. 

An der Karosserie gemacht werden müsste noch der untere Bereich der Spritzwand vorne, das Heckabschlußblech (ist komplett als Neuteil vorhanden), die Wärmekanäle (ich würde zum Schluß das untere Abdeckblech von Gerson bestellen und abschließend als ein Teil sauber montieren), die hinteren Karosserieaufnahmen, Endspitzen, untere 20 cm der Spritzwand. Ausserdem gibt es überall irgendwelche Richt- und Ausbeularbeiten. Die Arbeiten, die bisher an der Karosserie gemacht wurden sind genau zu begutachten und gegebenenfalls erneut zu überarbeiten!

Die Türen sind phänomenal gut erhalten! Dort ist lediglich an beiden Türen je eine Schweißmutter mit Gewinde zu erneuern, da wo die Gummipuffer angeschraubt werden. Die Türschächte sind absolut sauber! Keine Durchrostungen auf der Unterseite!

Die hinteren Kotflügel sind spätere Ersatzteile, die Reparaturbleche für die Sicken der Rückleuchtenbefestigung sind schon eingeschweißt! Der Kotflügel vorne rechts ist original für Brezel, der andere Kotflügel ist ein Ovalikotflügel mit Röhrchen, das Reparaturblech für die runde Hornöffnung ist vorhanden.

Das Fahrgestell war am besten erhalten. Es wurden die Löcher der Teppichnägel zugelötet, das Blech unter den Wagenheberaufnahmen instandgesetzt, an wenigen Stellen war Oberflächenrost zu entfernen. Das Fahrgestell präsentiert sich nun wie auf den Bildern zu sehen. Da der Vorderachskörper sehr gut erhalten ist (alle Lager inklusive Radlager und Spindellenkung sind spielfrei), haben wir ihn nicht demontiert. Die Spindellenkung muß mal überholt worden sein. Ich habe noch nie eine so direkte und spielfreie Spindellenkung gesehen!

Die Räder auf den Bildern sind meine Winterräder, die brauche ich noch. Es sind aber 5 16 Zoll Felgen vorhanden, die gestrahlt und grundiert wurden. Sie stammen aus unterschiedlichen Zeiten und sind teils geschweißt, teils genietet.

Der Motor ist laut Stempel eine Austauschmaschine von VW, laut der Nummer handelt es sich um ein Motorengehäuse von 1944. Er dreht frei durch und hat leichtes Axialspiel.

Das Getriebe lässt sich einwandfrei Schalten, auch die Öldruckbremse ist gut eingestellt und funktioniert trotz der langen Standzeit immer noch tadellos. Trotzdem habe ich die Hauptbremsleitung demontiert sowie den Hauptbremszylinder neu gekauft. Der alte Bremsflüssigkeitsbehälter war total zerstört und ließ sich auch mit roher Gewalt nicht öffnen oder vom HBZ lösen.

Kosten:

Ich habe für den Käfer in dem Zustand natürlich zu viel bezahlt. 

Angeschafft wurden:

sämtliche Gummidichtungen (für Lampen, Elektrik, Chasisdichtung, Fensterdichtungen, Heizklappenzüge, ...)sämtliche ReparaturblecheHauptbremsylinder, BremsleitungenHupenziergitter, VW Emblem für Kofferraumhaube, Zierleistensatz (Sicke, Edelstahl), auch für Trittbretter, passende Zierleistenklammernkorrekte Trittbretter mit montiertem Gummibelag (von kdf-Norbert)neue ScheibenwischblätterBenzinhahn, L- Motorhaubengriff, Chromringe für Heizaustrittsöffnungen im FußraumKompletter Satz Gummimatten in beige!Türbetätigung und Fensterkurbel im Innenraumkompletter Kabelbaum von zarwerks, zarwerks hat auch die Armaturenbretteinsätze restauriert (siehe Bild)kompletter Satz Reifen 5.00 - 16 von Heidenau 5xkomplette Innenausstattung von Himmelservice Oppermannkompletter Satz Hauptscheinwerfer, restauriert vom Spezialisten Rico Pohlan! überholter Zündverteiler, allerdings für 30PS

Der Teilewert der angeschafften Neuteile (Originalteile; wenn Repro, dann nur beste Qualität von: VEWIB, käfer-nostalgie, zarwerks,...) liegt über 6000 Euro!

Das Sandstrahlen kostete 1000 Euro, die bisherigen Grundier- und Schweißarbeiten muß ich noch bezahlen.

Fehlteile sind:

Die Vordersitze fehlenDie Heizklappen in den Warmluftführungsblechen fehlenTermostat fehlt, Kühlluftblende aber vorhandenDie Armlehne fehltDas Ansauggeweih fehltBenzinleitung im Motorbereich fehltZusatzsteckdose unter dem Armaturenbrett fehltdie Kofferraumhaube ist von einem späteren Baujahr mit Erhebung für's VW Zeichen, die Spaltmaße aber sehr gut!

Zu dem Fahrzeug gibt es dazu:

Originale Fahrzeugpapiere (Stoffbrief) aus den NiederlandenOriginale Betriebsanweisung von 1951 und SchlüsselZertifikat von der Stiftung Automuseum VolkswagenOriginaler Wagenheber zum Kurbeln von damals

Das Auto steht in der Karosseriewerkstatt, verschiedene Teile sind bei mir im Keller. Ich bin sehr viel beschäftigt und habe viele Nerven gelassen, was dieses Projekt anbelangt. Angefangen von den immer schlimmer werdenden Entdeckungen, über ständige Querelen mit dem Zoll aufgrund der in den USA eingekauften Teilen, ....

Ich wünsche dem Käfer, der letztes Jahr seinen 60 Geburtstag hatte, daß er in gute, sich auskennende Hände kommt und angemessen behandelt wird.

Das ich ihn, sowie die angeschafften Teile nicht verschenke, dürfte klar sein. Ich bin für ernstgemeinte Angebote offen.

Am 22.10.12 hat der Verkäufer die folgenden Angaben hinzugefügt:

Aufgrund der Nachfragen möchte ich hier noch etwas hinzufügen:

Mindestpreis: Der Mindestpreis liegt überhalb des ursprünglichen Anschaffungspreises des Fahrzeuges. Er liegt vielleicht hoch, aber ich werde mich mit den Höchstbietenden in Verbindung setzen, auch wenn sie den Mindestpreis noch nicht erreicht haben! 

Motor: Der Motor steht beim Motorenbauer, er hat daran noch nichts gemacht. Lediglich seine Anbauteile sind demontiert, gestrahlt und grundiert. Der originale Zündverteiler mit der flachen Kappe ist im guten Zustand, ich habe für den Bedarfsfall auch Bilder vom kompletten Motor vor seinem Ausbau.

Der Auspufftopf ist neu, eine sehr gute Reproduktion.

Ich habe zur Zeit nicht vor, Einzelteile zu verkaufen, weil es dem Gesamtprojekt nicht nützt. Derjenige, der nur das Fahrzeug kauft um es zu restaurieren muß zwangsläufig auch wieder die Teile beschaffen, die ich mühselig zusammengekauft habe. Das Fahrzeug ist bis auf die genannten Fehlteile nahezu komplett! Die Teile sind entweder noch original oder durch bessere, hinzugekaufte Teile ersetzt. Ich habe nichts weggetan, bevor ich das entsprechende Ersatzteil bekommen habe. Das gilt nicht für die Fehlteile. 

Die Vordersitze, die vorhanden sind, gehören zu Käfern späteren Baujahre, deshalb habe ich sie als Fehlteile deklariert. Ich habe aber eine Adresse, bei der man für 1000 Euro eine gesamte Sitzgruppe mit intaktem Stoff bekommt...

 


Bitte beachten:
Bei den hier vorgestellten Angeboten handelt es sich um über eBay eingestellte Angebote. Bei Fragen zum Artikel, wenden Sie sich bitte direkt an den Verkäufer unter folgendem Link:
VW Brezel Käfer 1952 Rheumaklappen

Das könnte Dich auch interessieren …